Dimitrij Kitajenko (Dmitry, Dmitri, Dimitri, Kitayenko, Kitaenko)
Kitajenko

Excellentia-Award für neue "Pathétique"-CD von Tschaikowsky

Überschwängliche Kritiken ernten bisher die ersten beiden CDs des neuen Tschaikowsky-Zyklus, den Dmitrij Kitajenko und das Gürzenich-Orchester Köln bei OehmsClassics vorlegen. So zeichnete das Musikmagazin "Pizzicato" die Einspielung der Symphonie Nr. 6 "Pathétique" mit dem "Excellentia" aus und erklärte diese Einspielung ab sofort als Referenzaufnahme für dieses Werk. "Tchaikovskys 'Pathétique' haben viele Dirigenten ergreifend gestaltet. Aber keiner hat uns so tief mit ins Innere dieses Gefühlsvulkans genommen, hat uns dem Brodeln der Lava, dem Aufpeitschen der Magmawellen so nahe gebracht wie Dmitrij Kitajenko", heißt es u.a. in der Begründung.

Bereits die erste Einspielung aus dem Zyklus, die "Manfred"-Sinfonie, rief begeisterte Kritiken hervor und errang gleich zwei internationale Auszeichnungen: den "Supersonic Award" der renommierten Fachzeitschrift "Pizzicato" und die Auszeichnung des "Music Web International" als "Aufnahme des Monats September".

BackZurück